Kritisches Denken und Soziale Medien
augustus 1, 2021

Einleitung

Wir erleben jetzt das Kommunikationszeitalter in Optima Forma. Die sozialen Medien bombardieren uns jeden Tag mit Informationen allerhand Art. In der Praxis zeigt sich aber, dass nicht alle Information dieser Medien der Wirklichkeit entspricht. So werden wir im Alltagsleben u.a. mit dem Phänomen Fake News konfrontiert. Hinzu kommt noch, dass in den sogenannten Propagandanachrichten Texte oder Textteile absichtlich weggelassen werden. Und dass zu oft Sachen aus dem Kontext genommen werden. Dabei stellt sich die Frage: Was ist wahr, was ist teilweise wahr und was ist überhaupt nicht wahr. Mit anderen Worten: Ein kritisches Denkverhalten diesem Phänomen gegenüber ist unbedingt notwendig. Anders gesagt: Kritisches Denken ist gefragt. Neulich las ich im Internet einen sehr interessanten Artikel über das Thema: Kritisches Denken, den ich hier publiziere. Vielleicht regt dieser Artikel Sie dazu auf, mit kritischem Blick den modernen Informationsquellen zu folgen. URL: https://karrierebibel.de/phasen-kritischen-denkens/.

Die 4 Phasen kritischen Denkens

Kritisches Denken ist eine gefragte Fähigkeit – heute mehr denn je. Informationen werden in Echtzeit über den gesamten Globus verteilt, wer da mithalten will, braucht nicht nur eine schnelle Auffassungsgabe, sondern vor allem das Talent, das gesammelte Wissen zu überblicken, zu analysieren und richtig einzuordnen. Die große Debatte um Fake News zeigt, wie schwierig es sein kann, kritisch zu Denken und Informationen entsprechend zu hinterfragen, bevor diese akzeptiert oder gar weiterverbreitet werden. Wir stellen Ihnen die vier Phasen vor, die Menschen auf dem Weg zum kritischen Denken durchlaufen und zeigen, wie Sie in die jeweils höhere Stufe gelangen können

Warum kritisches Denken so wichtig ist

Auch im Job wird kritisches Denken bei vielen Arbeitgebern groß geschrieben. Ein Team voller Ja-Sager hat vielleicht den Charme, dass es nie zu Meinungsverschiedenheiten oder gar Streitigkeiten kommen kann, wirklich gute Ergebnisse werden so in der Regel aber auch nicht erzielt.

Es ist ein großer Irrtum zu glauben, dass Kollegen und Vorgesetzte immer einer Meinung sein müssten. Wird allem immer von Anfang an zugestimmt, fehlt die Analyse und somit auch die Verbesserung. Denken Arbeitnehmer hingegen kritisch, sind sie auch bereit, mögliche Schwierigkeiten anzusprechen oder eigene Vorschläge einzubringen. Vorgesetzte und Unternehmen erkennen diese Vorteile zunehmend und fordern mehr kritisches Denken von Mitarbeitern

Aus zwei weiteren guten Gründen:

Richtige Informationen erkennen. 

Zu fast jedem Themengebiet lässt sich eine schier unvorstellbare Menge an Informationen zusammentragen. Auf der einen Seite ist das natürlich ein großer Vorteile, um sich ein vollständiges Bild zu machen, auf der andere Seite bringt es die Herausforderung mit, die richtigen Informationen als solche zu erkennen und anderes zu filtern.

Wichtige Erkenntnisse ziehen. 

Der Zugang zu den entscheidenden Informationen ist die Grundvoraussetzung, bringt an sich aber erst einmal nicht viel weiter. Erst kritisches Denken und Hinterfragen ermöglicht es, aus Daten, Fakten und Wissen die richtigen Schlüsse zu ziehen und eine Meinung, Entscheidung oder Handlung abzuleiten.

Kritisches Denken ist jedoch eine Fähigkeit wie jeder andere auch – nicht jeder besitzt sie, doch sie kann erlernt werden. Dabei gilt: Aller Anfang ist schwer, denn auf dem Weg zum kritischen Denken werden diese unterschiedlichen Phasen durchlaufen

Phase 1: Fremdbestimmtes Denken


Diese Phase findet man vor allem bei Kindern, aber leider auch immernoch bei dem ein oder anderem im Erwachsenenalter. Diese Phase zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die eigene Wahrnehmung und die Auffassung von Informationen sehr stark vom Umfeld beeinflusst wird. Kurz gesagt: Man glaubt das, was andere einem sagen.

In der ersten Phase ist das eigene Denken stark von den Menschen ab, mit dem man sich umgibt, aber auch Gesellschaft und Medien haben einen großen Einfluss. Besondere Vorsicht ist geboten, um in dieser Zeit nicht ausgenutzt oder manipuliert zu werden.

Der beste Weg um dem fremdbestimmten Denken zu entkommen ist ein gestärktes Selbstvertrauen. Je mehr Sie darauf vertrauen, sich ein eigenes Bild machen zu können, desto schneller können Sie sich von den Meinungen anderer lossagen und zu eigenen Schlüssen kommen.

Phase 2: Kontrast Denken


Ja oder Nein, richtig oder falsch, gut oder böse. Die zweite Phase ist geprägt von gegensätzlichen Polen, die allerdings noch keine Mittellösungen zulassen. Fast alles wird in zwei Extrem-Kategorien unterteilt, was in der Realität allerdings kaum möglich ist, wodurch das Gesamtbild meist verfälscht wird.

Hinzu kommen Denkfehler, die gemacht werden, um Informationen an das eigene Weltbild anzupassen. So werden widersprüchliche Informationen schlichtweg ausgeblendet oder für unwahr erklärt. Getreu dem Motto: Das seh‘ ich anders, also kann es nicht wahr sein…

Die dritte Phase können Sie erreichen, wenn Sie erkennen, dass es eben doch viel mehr gibt als nur schwarz und weiß. Versuchen Sie Ihren Horizont zu erweitern und die vielen verschiedenen Grautöne anzunehmen. Hilfreich ist es, wenn Sie sich mit neuen Dingen beschäftigen und sich mit bisher unbekannten Themen auseinandersetzen – und zwar offen und unvoreingenommen.

Phase 3 : Reflektierendes Denken

Wer diese Phase erreicht, hat bereits einen großen Schritt gemacht. Informationen werden reflektiert und hinterfragt, Vor- und Nachteile werden abgewogen und der Wahrheitsgehalt wird überprüft.

Ein essenzieller Aspekt der dritten Phase: Nicht nur neue Informationen werden analysiert, auch bereits bestehendes vermeintliches Wissen wird noch einmal in Frage gestellt, da erkannt wurde, dass Dinge sich ändern können und nicht notwendigerweise alles stimmt, was man einmal für richtig gehalten hat. Durch Diese Selbstreflexion ergibt sich ein immer klarer werdender eigener Standpunkt.

Der Schritt in die letzte Phase erfordert vor allem Übung und Erfahrung, wobei Sie sich selbst immer neue Perspektiven erschließen und in der Lage sind, auch tiefere Überlegungen anzustellen und Konzepte zu analysieren. 

Phase 4: Analytisch-kritisches Denken

In der vierten Phase kommen die unterschiedlichen Aspekte zusammen. Sie hinterfragen kritisch, denken logisch und analysieren Informationen. Gleichzeitig haben Sie einen selbstkritischen Standpunkt entwickelt, der es Ihnen erlaubt, auch Ihr eigenes Urteil zu hinterfragen – ohne dabei in Selbstzweifel zu verfallen.

Ihr kritisches Denken ist nun so gut, dass Sie oftmals bereits intuitiv aus dem Bauch heraus die richtige Entscheidung fällen. Dabei greifen Sie auf einen großen Erfahrungsschatz zurück, können sich gleichzeitig aber selbst zurücknehmen, um Dinge möglichst neutral zu betrachten.

In der letzten Phase stellen auch Herausforderungen keine anhaltenden Probleme mehr da. Sie erkennen welche Punkte besonders wichtig sind und gehen jedes Problem direkt an der Wurzel an. Das analytisch-kritische Denken ist somit für alle lösungsorientierten Menschen besonders wichtig

Über C.J.M. Beniers

C.J.M. Beniers ist ein bekannter Fachmann auf dem Gebiet von modernen und internationalen Kommunikationstechniken und Entwickler vom Sechs-Komponenten-Modell. Damit können Firmen, Institutionen und Politiker mit Gesprächspartnern aus aller Welt erfolgreich kommunizieren und verhandeln. Seine Karriere begann als internationaler Manager bei Philips N.V. und hat mittlerweile mehr als 35 Jahre Erfahrung als Manager und Management Trainer. Dadurch kennt er beide Seiten, die Theorie und die Praxis, sehr genau. Als Kommunikationsexperte veranstaltet er wissenschaftliche Forschungen im interkulturellen Bereich. Die interessanten Ergebnisse  dieser Forschungen sind in seinen E-Büchern nachzulesen, wie z.B. “Bridging The Cultural Gap”. Hier lernen moderne Manager sich erfolgreich auf Geschäfte mit Leuten aus Fremdkulturen vorzubereiten. Unter anderem werden aktuelle Themen wie Verhandlungen in Krisenzeiten, interkulturelle Barrieren, landesspezifische Kommunikationstechniken, persönliche kulturbedingte Wertesysteme und Missverständnisse behandelt und plausibel erklärt.

 

Zoetermeer, 01-08-2021

www.beniers-consultany.com

 

NIEUWSBRIEF

Ook een nieuwsbrief ontvangen?

LITERATUUR

Copyright © 2021 All Rights Reserved